Hourglass, Loading Animation

Lade Inhalte, bitte warten
Frauen Spezial

(Inhouse-)Trainer-Ausbildung - Wissen ist (mit-)teilbar

Die Anliegen vieler Unternehmen

Wenn es um Kunden- oder Mitarbeiterschulungen geht, müssen Unternehmen in unserer schnelllebigen Zeit oft ad hoc reagieren. Personalverantwortliche berichten von Zeitnot, Kostendruck, Personalmangel und aufwendiger Trainersuche. Der Anspruch an ein Seminar ist heute sehr hoch. Erfolge, Kundenzufriedenheit und das Firmenimage werden durch eine mangelhafte (Kunden-)Schulung negativ beeinflusst. Bei der internen Wissensweitergabe im Unternehmen ist es meist ähnlich oder es können nur wenige Mitarbeiter an externen Trainings teilnehmen. Der notwendige Informationstransfer für das gesamte Team im Unternehmen/ in der Abteilung bleibt auf der Strecke.

Eine professionelle Schulungs- und Informationsweitergabe sollte deshalb in den Firmen eine wichtige Rolle spielen.

 

Die Inhouse-Trainer-Ausbildung ermöglicht und bietet Ihnen:

  • dass Sie die Kompetenzen und das Wissen Ihrer Mitarbeiter nutzen können.
  • dass Sie den Wunsch einer Unternehmenskultur „Wissen ist (mit-)teilbar“ fördern und Ihre Mitarbeiter dadurch motivieren können.
  • dass Sie zukünftig interne und externe (Kunden)-Schulungen professionell, informativ und überzeugend gestalten können: „Power-Point informiert – der Redner fasziniert.“
  • dass Sie in dieser Multiplikatoren-Ausbildung das grundlegende Rüst- und Handwerkszeug erwerben können, um zukünftig neues Wissen unternehmensorientiert und zeitnah selbst weitergeben zu können.
  • dass Sie in den gemeinsamen Trainingstagen das wirkungsvolle Zusammenspiel zwischen der eigenen Persönlichkeit, den Trainingszielen und den eingesetzten Medien reflektieren und trainieren können.
  • dass Sie Antworten auf Ihre Fragen finden, z.B.: Wie gelingt mir ein authentisches Trainerauftreten? Wie kann ich die Ziele professionell vermitteln und Teilnehmende begeistern?
Zielgruppe Personalverantwortliche, AbteilungsleiterInnen, Vertriebs- oder ProduktionsleiterInnen, Techniker die Wissen kompetent weitergeben wollen.
Trainings-Dauer: Modulares Ausbildungskonzept. Empfehlung 5 Tage (2x2Tage plus 1 Refreshertag)

Optional ein zusätzlicher Trainingstag:  Persolog©Profil Lernen und Lehren

In einem Telefonat erfahren Sie mehr. Bitte rufen Sie mich an oder schreiben Sie mir eine E-Mail:

Telefon 0921 5304432
Mobil 0151 16500105
E-Mail seminare@susanne-sammet.de

Lernen ist wie Rudern gegen den Strom. Hört man damit auf, treibt man zurück.

Laozi

Kurz und knackig die Trainingsinhalte im Überblick

Tag 1: Bedarfsanalyse – Grundlagen: Zielorientierte Seminar-PLANUNG

 

  • Was kennzeichnet ein gutes Seminar/Training? Was nervt die Teilnehmenden?
  • Wie gestalte ich ein gelungenes Seminar?
  • Wer sind meine Zuhörer?
  • Was sind meine Ziele – welche Ziele haben die Teilnehmenden?
  • Was muss bei der Vorbereitung beachtet werden?
  • Wie finde ich „mein eigenes Drehbuch“ – den roten Faden?
Tag 2: Persönlichkeitsstark Auftreten – Aus der Praxis für die Praxis: Trainer-WIRKUNG
  • Wie ist meine innere Haltung und Erwartung als Präsentator/Trainer?
  • Wie wirke ich auf andere – Souveränität und Professionalität?
  • Wie gelingt mir eine kompetente Gesprächsführung?
  • Wie wirkt meine Rhetorik beim Zuhörer – meide ich Selbstmordwörter und Reizwörter?
  • Wie kann ich aktiv zuhören und Lebendigkeit in das Training bringen?
  • Wie kann ich Motivation zur Selbstmotivation der Teilnehmenden erreichen?
  • Wie gehe ich mit Stress und Lampenfieber um und wie baue ich Sicherheit auf?
Tag 3: Methoden-Kompetenz – Seminar-WIRKUNG
  • Wann, wie und weshalb setze ich bestimmte Medien- und Methoden ein?
  • Wie erreiche ich eine hohe Verständlichkeit für die Teilnehmenden?
  • Wie gestalte ich Anfangs- und Schlusssituationen?
  • Was mache ich mit dem „Suppen-Koma“?
  • Wie gestalte ich hirn-gerecht die Inhalte?
  • Wie sichere ich Lerntransfer und Eigenverantwortung?
Tag 4: Seminar-STEUERUNG – und ABSCHLUSS

 

  • Was tun bei Störungen und schwierigen Teilnehmenden?
  • Wie steuere ich Gruppenprozesse?
  • Wie schaffe ich eine positive Lernatmosphäre und Interaktivität?
  • Wie vermeide ich „Klimakatastrophen“ und Präsentationkiller?
  • Wie kann ich Erfolge sichern – Feedback und Nachbereitung erleichtern?